Skip to content

Die Packetboten-Story

Ich habe die Tage bei einem Online-Versandhändler etwas bestellt, das per Paket geleifert werden sollte. Der Händler hat das Paket an einen Dienstleister (Name ähnlich dem griechischen Götterboten) übergeben. Soweit so gut. Bei der Bestellung habe ich eine abweichende Lieferanschrift angegeben, schließlich kommen die Pakete ja meistens zur Arbeitszeit, also meine Arbeits-Adresse angegeben und den Firmennamen, schließlich steht mein Name ja nicht an der Klingel/dem Briefkasten. Nun scheint der Paketbote aber nicht in der Lage zu sein, die Firma, auf dem Paketaufkleber zu lesen. Das Paket wandert wieder ins Paketzentrum. Dann schickt man an die selbe Adresse einen Brief, dass man sich doch bitte mit dem Dienstleister in Verbindung setzen solle (natürlich per kostenpflichtiger Rufnummer).

Nun scheint der Dienstleister ja der Post zu mehr zu vertrauen, die Adresse zu finden, als seinen eigenen Paketboten… Das sollte einem doch zu denken geben. Und jetzt auch mal relativiert, kein Hinterhof, keine Bürogebäude, die Adresse ist eine 08/15 Adresse.

W00t.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *